Geschichte

Geschichte

Der erste Kontakt mit dem Dorf Ilula kam 1986 zustande. Die Norwegerin Berit Skaare (gründer von IOP) besuchte als Pfadfinderin ein internationales Lager in Tansania. Eine Pfadfinderleiterin nahm sie mit in ihren Geburtsort Ilula. Berit wurde dort aufs Herzlichste empfangen. Die bittere Armut und die doch freundlichen Menschen berührten Berit dabei sehr.

Zehn Jahre später

Berit war mittlerweile nach Amerika emigriert, und konnte  den Drang, aktiv zu helfen nicht mehr unterdrücken. Zusammen mit Ihrer Kirche (United Methodist Church in Washington – Indiana) realisierte sie in Ilula ein Wasserprojekt.

 

 

Im Jahre 1998 reiste Berit zusammen mit einem Mitglied ihrer Kirche nach Ilula, um die Fortschritte des Wasserprojektes zu kontrollieren. Bei dieser Gelegenheit lernte Berit einen Waisenjungen kennen. Dieser Junge bat Berit, ihn bei seinem Studium zu unterstützen. Seine Angehörigen hatten keine Mittel, um ihn auf eine Schule zu schicken. Der Plan zu helfen war geboren!!!

 

Zwei Koffern

2001 gab Berit ihren Beruf als Dozentin in Amerika auf und verkaufte ihr Immobiliengeschäft. Mit nur zwei Koffern machte sie sich auf nach Tansania.  Die ersten zwei Jahre lebte sie in einem kleine Krankenhauszimmer. Von dort war ihr Plan, das Waisenhaus zu bauen. Berit war damals 56 Jahre alt. Heute lebt und arbeitet sie in diesem Waisenhaus mit all ihrer Kraft und Hingabe.

 

Interview von 2015