Mamahaus

Mamahaus

Das IOP Germany will das „German House of Mamma’s“ in Ilula bauen, ein Zuhause für alleinstehende, junge Mütter und ihre Kinder. Dieses soll in Zusammenarbeit mit dem Young Women Empowerment Centre (YWEC) des IOP Tansania geschehen. Das Projekt befindet sich noch in der Entwicklung, es soll aber im Folgenden vorgestellt werden.

Junge Mutters

Viele Mädchen in Tansania werden in sehr jungem Alter ungewollt schwanger. Sie gehören damit zu einer  vergessenen Gruppe. Sie können ihre Schule nicht mehr beenden und arbeiten oft in schlecht bezahlten Jobs oder müssen sich prostituieren, um leben zu können.

Die alleinerziehende Mutter Osolina arbeitet in einem Nähatelier des IOP

Wir wollen diesen Müttern ein sicheres Lebensumfeld bieten, in dem sie mit ihren Kindern leben können. Das YWEC und der IOP Germany suchen sich gezielt aus, welche Mütter für das „House of Mammas“ in Frage kommen. Diese Mütter und ihre Kinder leben dann gemeinsam in einer Wohngemeinschaft.

Haus und Wohnraum

Das Haus, was wir bauen wollen, soll 15 Mütter mit ihren Kindern beherbergen und auf einem Grundstück von 16.000 qm entstehen. Die Mütter erhalten jeweils eine Wohnfläche von ca. 35 qm, bestehend aus einem Wohn- und einem Schlafzimmer. Die Zimmer sind mit einem Tisch, Stühlen, einem Schrank und einem Bett ausgestattet. Diese Möbel werden in der Schreinerei des IOP Tansania hergestellt.

Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrößerung

Gemeinschaft

In der Gemeinschaftsküche soll zusammen gekocht werden. Auch die Duschen, Toiletten und Waschräume sind zur gemeinsamen Nutzung vorgesehen. Das ganze Haus soll mit einheimischen Materialien und von Einheimischen gebaut werden. Neben dem Haus soll ein Garten angelegt werden, wo Gemüse und Obst für den Eigenbedarf und zum Verkauf auf dem Markt angebaut werden soll. Weiterhin sollen Hühner, Ziegen, Schweine und Kühe den täglichen Bedarf garantieren.

Die jungen Frauen sollen zusammen einkaufen und kochen. Sie sollen von alleinstehenden, älteren Frauen unterstützt werden, die mit im Haus leben. Die Kombination von älteren und jüngeren Bewohnern bietet viele Vorteile. Die Älteren können sich um die Kinder kümmern und ihre Erfahrung an die jungen Mütter weitergeben. Die jüngeren Bewohner können sich um die Älteren kümmern und ihnen bei Dingen helfen, die ihnen schwer fallen. Es sollen Hausregeln aufgestellt werden, damit jeder Bewohner weiß, was seine Rechte und Pflichten sind. Die Mütter zahlen, wenn möglich, eine kleine Miete oder helfen als Gegenleistung im Garten.

Arbeit und Studium

Die Mütter können für einen Teil des Tages an der Berufsausbildung am YWEC teilnehmen. Darüber hinaus kann das YWEC den Müttern Arbeit vermitteln, sodass sie Arbeit und Studium kombinieren können. Sobald eine junge Mutter auf eigenen Füßen stehen oder heiraten kann, muss sie das Haus verlassen und einem neuen Bewohner die Möglichkeit geben ins Haus einzuziehen.

Anfang der Konstruktion

Der Plan für das „House of Mammas“ steht und fällt mit den dafür zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln. Das Startkapital wurde bereits durch gezieltes Fundraising beschafft, der Baubeginn ist für Mitte 2021 vorgesehen. Dieses Projekt läuft parallel zu unserem Sponsor Projekt für Bildung und Ausbildung. Beide Projekte laufen von der Finanzierung völlig getrennt, die erzielten Spendengelder werden nur für das vorgesehene Projekt eingesetzt.